Presse

Wir unterstützen Journalistinnen und Journalisten gerne bei Ihrer Pressearbeit. Wir machen das, weil wir ein Selbstverständnis für psychische Erkrankungen, sowie für davon Betroffene durch Aufklärung und Informationen erreichen wollen. Sie haben Fragen, suchen einen Experten oder benötigen Bildmaterial? Wir freuen uns über Ihr Interesse und helfen Ihnen gerne weiter!

Selbstverständlich fügen wir Sie auf Wunsch auch unserem Presseverteiler hinzu.

Pressekontakt:
Wolfgang Höllerl
kommunikation@vt-falkenried.de
Tel. 040 – 688 930 – 122

Aktuelles

Pressemeldung | Hamburg | 05. April 2019

Aus der Not geboren und erfolgreich – psychosoziale Hilfe in Afghanistan
Einsatz auch in Deutschland?

Seelisch belasteten Menschen und Menschen die einem hohen psychosozialen Stress ausgesetzt sind schnell und unbürokratisch helfen, bevor sich ihre psychischen Probleme verfestigen – das ist das Ziel von Value-Based Counseling (VBC). Das Konzept der niedrigschwelligen Kurzzeitberatung ist aus den Praxiserfahrungen der Psychoanalytikerin Inge Missmahl in Afghanistan entstanden. Doch VBC eignet sich nicht nur für Krisengebiete – es könnte auch funktionierende Gesundheitssysteme entlasten. Das MVZ Verhaltenstherapie Falkenried will dieses Potenzial in einer Studie testen.

Im Jahr 2004 arbeitete die Psychoanalytikerin Inge Missmahl im Mental Health Hospital in Kabul, Afghanistan. Schnell stellte sie fest, dass es für die Behandlung von psychischem Stress und seelischen Problemen einen neuen Ansatz braucht, der den kulturellen Kontext stärker miteinbezieht und eine andere Art der Gesprächsführung etabliert. Ein Ansatz, der den Menschen als jederzeit handlungsfähig ansieht und ihn dabei unterstützt, vorhandene Ressourcen zu nutzen, wirksame Strategien zum Umgang mit psychosozialen Stressfaktoren zu entwickeln und wieder Sinn zu erleben.

Aus dieser Erkenntnis hat sie Value-Based Counseling (VBC) entwickelt, eine psychodynamische Kurzzeitberatung, die das soziale Umfeld und die kulturelle Prägung mit berücksichtigt. Mittlerweile ist diese ein fester Bestandteil des afghanischen Gesundheitssystems.

Studien belegen, dass VBC beträchtlich zum Rückgang von Angst- und Depressionssymptomen beiträgt. Rund 110.000 Behandlungen wurden bislang dokumentiert. Im Durchschnitt hatte sich nach drei Sitzungen die Symptomatik um 70 Prozent verringert.

2008 gründete Inge Missmahl die gemeinnützige Organisation Ipso (International Psychosocial Organisation), um BeraterInnen in dieser sehr effektiven Methode auszubilden. In Afghanistan arbeiten mittlerweile mehr als 500 Counselors nach diesem Ansatz, weitere sind in der Ukraine, in Haiti, Sri Lanka und China im Einsatz. In Deutschland wurden seit 2016 mehr als 90 BeraterInnen aus 17 Ländern ausgebildet.

2014 erweiterte Ipso das Beratungsangebot um eine Online-Sprechstunde (www.ipso-care.com). Die digitale Plattform ermöglicht es, Klienten ortsunabhängig per Videositzung zu beraten. Der einfache Zugang hilft den Betroffen, soziale Isolation, Scham und Stigmatisierung schneller zu überwinden. Ipso-care wird unter anderem in Afghanistan, Syrien, Libanon, Jordanien und Deutschland genutzt. Eine integrierte Qualitätssicherung der Gespräche soll den Erfolg gewährleisten. Zurzeit wird der Beratungsansatz mit Unterstützung des Bundesgesundheitsministeriums auf seine Wirksamkeit hin evaluiert.

Eine Ergänzung für die Versorgung in Deutschland?

Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) Verhaltenstherapie Falkenried stellte Inge Missmahl und ihr Konzept des Value-Based Counseling im Rahmen einer Fortbildung im Januar 2019 vor. Das MVZ plant, Counselors auszubilden, die die Kurzzeitberatung ehrenamtlich im vortherapeutischen Bereich anbieten. In einer Studie soll untersucht werden, ob und in welcher Form diese Methode Menschen in schwierigen Lebenssituationen akut entlasten kann.

Das MVZ Verhaltenstherapie Falkenried …

ist eines der größten ambulanten Medizinischen Versorgungszentren für Psychotherapie und Psychiatrie in Norddeutschland. Mit etwa 170 fest angestellten MitarbeiterInnen unterstützt es in sechs Ambulanzen und zwei Tageskliniken in Hamburg psychisch erkrankte Menschen durch verhaltenstherapeutische und psychiatrische Behandlungen. Eine stationäre Klinik in Bad Bevensen ergänzt das Angebot.

Pressekontakt:

Wolfgang Höllerl | Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Tel.: 040 688 930 – 122
Fax.: 040 688 930 – 199
Mail: kommunikation@vt-falkenried.de