Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS)/ emotional-instabilen Persönlichkeitsstörung…

… ist eine folgenschwere Erkrankung.

Betroffene fühlen oft eine starke innere Anspannung. Sie wird durch einen extremen Wechsel der Emotionen begleitet – zwischen Liebe und Hass, Euphorie und Niedergeschlagenheit, Selbstzweifel und Selbstüberschätzung. Sie erleben sich häufig als nicht im Einklang mit sich selbst (Dissoziationen) und sind in ihrem Selbstbild unsicher. Daher leiden sie oft unter sehr instabilen zwischenmenschlichen Beziehungen. Durch selbstverletzendes Verhalten (SVV) oder Suizidversuche versuchen manche Betroffene, innere Spannungen abzubauen. Andere leiden unter begleitenden Depressionen.

Die Störung geht oft mit anderen Persönlichkeitsstörungen einher und wirkt in verschiedene Lebensbereiche hinein. Ihr Ursprung liegt in vielen Fällen im frühen Erwachsenenalter oder in der Pubertät.

Zur Therapie

Sprechstunde zur Borderline-Therapie

Jedes Jahr starten rund 40 Patientinnen und Patienten unser Skillstraining mit Einzel- und Gruppentherapie. Diese intensive Behandlung dauert etwa 1,5 Jahre.

Weitere Informationen zur Therapie erhalten Sie in unserer telefonischen Borderline-Sprechstunde. Sie erreichen uns dienstags von 14:30 – 16:00 Uhr unter 040 – 688 930 429.