Informationen zur Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT) im Borderline-Projekt des MVZ Falkenried

Wir bieten ein ambulantes Behandlungsprogramm an, welches für Patienten entwickelt wurde, die schwerpunktmäßig unter einer emotional-instabilen Persönlichkeitsstörung leiden. Das Behandlungsprogramm besteht aus einer Kombination aus Einzeltherapie und Gruppentherapie (Fertigkeiten-Training) nach den Grundätzen der Dialektisch- Behavioralen Therapie (DBT) von Marsha Linehan.

Folgende Themenbereiche werden modulweise in dem Fertigkeiten-Training behandelt:

  • Einführung/ Entwicklung eines Störungsmodells
  • Achtsamkeit
  • Stresstoleranz
  • Emotionsregulation
  • Zwischenmenschliche Fertigkeiten
  • Selbstwert

Im Fertigkeiten-Training werden Kenntnisse und Fähigkeiten (Skills) zu allen Störungsbereichen vermittelt, der Erfahrungsaustausch der Patienten untereinander wird angeregt sowie das systematische Training der Skills zwischen den Sitzungen. Dies wird durch regelmäßiges Bearbeiten von Wochenfertigkeitenprotokollen und Hausaufgaben unterstützt.

Hauptziele der Behandlung sind:

  • Aufbau von Achtsamkeit für sich selbst und andere
  • Regulation von Stimmungsschwankungen, Verbesserung der Wahrnehmung von Frühwarnsignale und Aufbau einer Bandbreite an Entscheidungs- und Reaktionsmustern
  • Aufbau von Frustrationstoleranz
  • Aufbau von Identität erleben
  • Verbesserung der zwischenmenschlichen Beziehungsfähigkeit
  • Verbesserung des Umgangs mit sich selbst, Aufbau von Selbstberuhigung und Selbstvalidierung

Voraussetzung für die Teilnahme am Fertigkeiten-Training ist die begleitende Einzeltherapie im Rahmen des Behandlungsprogramms. Das Fertigkeiten-Training und die Einzeltherapie sind gleichwertige Elemente der Behandlung. Zwischen Einzel- und Gruppentherapeutinnen findet im Rahmen eines Beratungstermins (Konsultation) ein regelmäßiger Informationsaustausch statt.

Folgendes ist für jeden Patienten verpflichtend als Basis für eine konstruktive Zusammenarbeit:

  • Bereitschaft und ausreichende Stabilität für eine langfristige ambulante Therapie
  • Engagierte Mitarbeit
  • Konfrontierbarkeit mit Problembereichen

Jedes Jahr starten ca. 40 PatientInnen in den Einzel- und Gruppentherapien (Skillstraining). Diese intensive Therapie dauert ca. 1,5 Jahre.

 

Aktuell ist die Warteliste für eine Aufnahme in der Fachabteilung für Borderline-Therapie - geschlossen.

 

Bei Fragen melden Sie sich gern in der Borderline-Informationssprechstunde Montag in der Zeit von 11:30-13:00 Uhr unter 040 688 930 429.

Sie erhalten dann die für Sie notwendigen Informationen.

Erläuterung der oben genannten Fachbegriffe:

DBT: Die Dialektisch-Behaviorale Therapie wurde speziell für die Borderline- Persönlichkeitsstörung entwickelt und integriert viele therapeutische Methoden. Sie besteht aus Einzeltherapie und dem Fertigkeiten-Training (Gruppentherapie), wo Skills (siehe Skill) vermittelt werden. Das Fertigkeiten-Training besteht aus vier Modulen: Achtsamkeit, Stresstoleranz, Umgang mit Gefühlen, Zwischenmenschliche Fertigkeiten und Selbstwert. Die Wirksamkeit ist nachgewiesen: mehr als 60% der Betroffenen zeigen rasch starke Verbesserungen.

Skill:Jedes Verhalten, das in einer schwierigen Situation kurzfristig wirksam ist und dabei langfristig nicht schädlich ist, kann als Skill oder Fertigkeit verstanden werden.

Emotionsregulation: Emotionsregulation: Bedeutet, eigene Emotionen wahrzunehmen und zu kontrollieren.

Stresstoleranz:Die Widerstandskraft gegen und der angemessene Umgang mit physiologischen und psychologischen Stressoren.

Achtsamkeit: Ist die Fähigkeit, die Wahrnehmung auf das hier und jetzt ohne Bewertung zu lenken, sich selbst zu spüren und seiner Wahrnehmung zu vertrauen.

Selbstwert: beschreibt den Wert, den sich eine Person selbst beimisst