T h e r a p i e s c h w e r p u n k t e

Stressabhängige Erkrankungen
Lang andauernde, starke, insbesondere psychische Belastungen können zur Entstehung von Stresserkrankungen führen. Häufig treten bei diesen innere Anspannung, Unruhe, Schlafstörungen, zunehmendes Erschöpfungsempfinden sowie wachsender Verlust der Leistungsfähigkeit auf. Das Beschwerdebild kann individuell sehr unterschiedlich sein und umfasst sowohl psychische (z.B. Angst, Depression) als auch körperliche Symptome (z.B. vegetative Symptome wie Herzrasen, Blutdruckerhöhungen). Lang andauernde Stressreaktionen des Körpers können das Auftreten von Folgeerkrankungen (z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronische Spannungskopfschmerzen, Magen-Darm-Erkrankungen etc.) begünstigen. Wichtig bei deren Diagnostik ist der Ausschluss von organmedizinischen Erkrankungen (z.B. Schilddrüsenüberfunktion), die ein ähnliches Beschwerdebild hervorrufen können.

 

<< zurück