T H E R A P I E K O N Z E P T

Die Grundlage unserer Behandlung ist die Annahme, dass unser Fühlen, Denken und Handeln durch die Lernerfahrungen unseres bisherigen Lebens gesteuert wird. Ein jedes Kind passt sich in seinem Großwerden den Bedingungen an, in die es hineinwächst. In diesem Lebensabschnitt und auch später entwickelte Strategien zum Umgang mit Belastungen begleiten uns häufig ein ganzes Leben. Doch dies muss nicht so bleiben, denn der Mensch ist sein gesamtes Leben lang lernfähig. Eine Verhaltenstherapie soll daher dem psychisch oder psychosomatisch erkrankten Menschen die Gelegenheit geben, um neu zu lernen.

Gemeinsam mit Ihnen werden wir im Therapieprozess ein Erklärungsmodell Ihrer Beschwerden unter Rückgriff auf Ihre persönlichen Lebenserfahrungen entwickeln. Anhand dieses Modells kann dann deutlich werden, welche Strategien im Umgang mit Belastungen und Anforderungen geändert oder neu erarbeitet werden sollen. Da neues Verhalten erlernt werden muss, bietet die Verhaltenstherapie konkrete neue Lernerfahrungen und Unterstützung bei der Übertragung des neuen Denkens, Handelns oder Fühlens in den Alltag an. Besonders geeignet zu diesem Neuerwerb von Kompetenzen ist neben der Einzeltherapie das Lernumfeld einer Gruppe. In dieser kommen Betroffene mit ähnlichen Anliegen zusammen und können erstmals erfahren, dass sie nicht die einzig Betroffenen sind. Unter Gleichbetroffenen fällt es dann leichter unter Anleitung des Therapeuten gemeinsam neue Perspektiven zu erarbeiten und neue Strategien miteinander einzuüben.

Die Einrichtung Verhaltenstherapie Falkenried ist mit diesem Gruppenkonzept im ambulanten Rahmen in Deutschland einmalig. Wir bieten Patienten mit diesem Therapiekonzept von Einzel- und Gruppentherapie Behandlungsmöglichkeiten im ambulanten Rahmen an, wie diese ansonsten nur in Kliniken zu finden sind. Denn klinische Erfahrungen und Studien haben gezeigt, dass mit einer Kombination aus Einzel- und Gruppentherapie der Heilungsprozess beschleunigt und der langfristige Behandlungserfolg verbessert werden kann. Unser Konzept beinhaltet daher neben Einzeltherapie auch ein breites Spektrum gruppentherapeutischer Angebote, das für Ihre Erkrankung ggf. geeignet sein kann. Störungsspezifisch ausgerichtete Gruppen (z.B. Depressions- und Angstgruppe) bieten die Möglichkeit, erfolgreiche Strategien in der Bewältigung von Krankheitssymptomen zu erlernen. In anderen Gruppen werden neue Fähigkeiten in der Problem- und Stressbewältigung oder soziale Kompetenzen vermittelt, um so begleitend zur Behandlung der Hauptsymptomatik schnell eine Befindensbesserung zu erzielen. Eine Übersicht und Beschreibung unserer Gruppen finden sie auch unter Gruppentherapie.

Sollten Sie an einer Behandlung bei uns interessiert sein, so vereinbaren Sie über unser Sekretariat einen Ersttermin. Im Erstdiagnostischen Gespräch können Sie Ihre persönliche Problemlage schildern und sich über den für Sie optimalen Behandlungsweg beraten lassen. Für den Erstkontakt und die weitere Behandlung ist im Fall einer gesetzlichen Versicherung die gültige Versicherungskarte notwendig. Eine psychotherapeutische Behandlung in Einzel- oder Gruppentherapie wird in der Regel von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen nach Antragstellung übernommen. Wenn Sie eine Behandlung bei uns wünschen, leiten wir die Formalitäten zur Kostenübernahme durch die Krankenkassen für Sie ein.